Gesetze und Abkommen

Hier finden Sie Informationen zu Gesetzen und Abkommen, die beim Gütertransport zur Anwendung kommen.

Incoterms 2010

Incoterms sind eine Reihe von Handelsklauseln, die von der Internationalen Handelskammer (ICC) herausgeben werden. Incoterms regeln die Rechte und Pflichten von Verkäufer und Käufer bei einem Handelsgeschäft. Zum 1. Januar 2010 haben die Incoterms 2010 die zuvor geltenden Incoterms 2000 ersetzt. Die Incoterms 2010 beschreiben die Verantwortlichkeiten von Käufer und Verkäufer im internationalen Handel.

Incoterms 2010

NSAB 2015

Die Allgemeinen Bestimmungen des Nordischen Speditionsverbandes (NSAB) beschreiben die Rechte und Pflichten der Spediteure und Kunden, einschließlich der Verantwortung des Spediteurs gemäß weiterer transportrechtlicher Abkommen wie CIM, CMR, den Haag-Visby-Regeln und dem Warschauer Abkommen.

NSAB 2015

DHAB 2016

Die Allgemeinen Bestimmungen der Dänischen Häfen (DHAB) beschreiben die Rechte und Pflichten der Spediteure und Kunden, einschließlich der Verantwortung des Spediteurs gemäß weiterer transportrechtlicher Abkommen.

DHAB 2016

CMR-Gesetz

Dieses Gesetz gilt für Verträge über die Beförderung von Gütern mit einem Fahrzeug zwischen mehreren Staaten, wenn die Beförderung kostenpflichtig ist und von oder nach Dänemark durchgeführt wird oder zwischen fremden Ländern, von denen mindestens eines dem in Genf am 19. Mai 1956 unterzeichneten Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (CMR) beigetreten ist.

Themis.dk

International transport – ADR 2017

Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, das ab 1. Januar 2017 gilt.

Politi.dk.